Die Sagrada Familia Architektur

Sagrada Familia Architektur

Die Sagrada Familia ist eine berühmte römisch-katholische Kirche in Barcelona, Spanien, die von Antoni Gaudi entworfen wurde. Die Bauarbeiten begannen 1882 und wurden 1926 nach dem Tod Gaudis vorübergehend eingestellt. Obwohl der Bau später wieder aufgenommen wurde, befindet sich die Kirche noch immer im Bau und wird voraussichtlich 2026, zum hundertsten Todestag Gaudis, fertiggestellt sein. Gaudi kombinierte bei der Gestaltung dieses Meisterwerks vor allem gotische und geschwungene Jugendstilformen.

Obwohl sie unvollendet ist, zieht die Sagrada Familia jedes Jahr Millionen von Touristen an. Wenn Sie eine Reise nach Barcelona planen, sind Sie hier genau richtig. Wir verraten Ihnen alles über die Sagrada Familia Architektur!

Architektur und Design der Sagrada Familia im Überblick

Sagrada Familia Architekt

Wer entwarf die Sagrada Familia?

Antoni Gaudi gilt zwar als das Genie, das die Sagrada Familia erdacht hat, aber er ist nicht der einzige, der an der Basilika gearbeitet hat. Die Bauarbeiten an der Kathedrale begannen im Jahr 1882. Als Gaudi 1926 verstarb, war die Kirche erst zu 25 % fertiggestellt. Im Laufe der 140 Jahre, die der Bau bislang dauerte, haben neun Architekten an dem Projekt gearbeitet.

Architekt von Sagrada Familia

Francisco de Paula del Villar

Josep Maria Bocabella, der 1872 von einer Italienreise zurückkehrte, träumte von dem Bau einer Kirche nach dem Vorbild der Basilika von Loreto und beauftragte den Architekten Francisco de Paula del Villar mit dem Entwurf der Kirche. Sein Plan für die Kirche entsprach dem einer neugotischen Kirche. Am 19. März 1882 wurde unter seiner Leitung mit dem Bau der Kirche begonnen. Am 18. März 1883 trat er zurück. Zu diesem Zeitpunkt war die Apsiskrypta fertiggestellt.

Sagrada Familia Architektur
Sagrada Familia Architekt

Domènec Sugrañes i Gras

Nach Gaudís Tod übernahm sein wichtigster Schüler Domènec Sugrañes i Gras das Projekt und führte es bis zum spanischen Bürgerkrieg im Jahr 1936 gewissenhaft weiter. Nachdem er Gaudi 1905 während seines letzten Jahres an der Architekturschule kennengelernt hatte, arbeitete das Duo gemeinsam an vielen Werken Gaudis, darunter das Haus Bellesguard, das Casa Batlló und die Casa Milà. In den 10 Jahren, in denen er die Arbeiten an der Sagrada übernahm, wurde die Geburtsfassade fertiggestellt.

Architekt der Sagrada Familia

Francesc de Paula Quintana i Vidal

Nach dem Ende des Spanischen Krieges übernahm Francesc de Paula Quintana i Vidal, der mit Gaudi an der Sagrada Familia gearbeitet hatte, das Projekt. Unter seiner Leitung begannen die Arbeiten an der Passionsfassade. Er war auch für die Umstrukturierung des Kirchenvorstands der Sagrada Familia verantwortlich. Sein wichtigstes Unterfangen war jedoch die Wiederherstellung der Modelle für die Basilika, die während des Krieges von Anarchisten zerstört worden waren. Die Wiederherstellung dieser Gipsabdrücke war äußerst wichtig, damit Gaudis Vision nicht zerstört wurde.

Architekt Sagrada Familia

Isidre Puig Boada

Der 1890 geborene Isidre Puig Boada begegnete Gaudi zum ersten Mal 1914, als er noch ein Student war. Er arbeitete mit Gaudi und nach dessen Tod unter Gras und Vidal an der Sagrada Familia. Im Jahr 1950 wurde Boada mit der Leitung des Baus beauftragt. Er blieb in dieser Funktion bis 1974. Seine Werke El temple de la Sagrada Família (1929), L'església de la Colònia Güell (1976) und Gaudís Gedanken (1981) geben auch einen guten Einblick in Gaudís politische und soziale Gedanken.

Sagrada Familia Architekten

Lluís Bonet i Gari

Als Architekturstudent schloss Lluís Bonet i Gari sich Isidre Puig i Boada und Francesc Quintana an, um die Arbeiten an der Sagrada Familia fortzusetzen. Er arbeitete mit ihnen zusammen an der Passionsfassade. Zwischen 1974 und 1983 übernahm er die Rolle des Direktors des Projekts. In dieser Zeit kehrte er zu seinen Wurzeln zurück, wo der Einfluss Gaudís am stärksten war. 1982 erlitt er einen Herzinfarkt, der ihn dazu zwang, beruflich kürzer zu treten. Er setzte seine Tätigkeit als Direktor für ein weiteres Jahr fort.

Architekt von Sagrada Familia

Francesc Cardoner

Francesc de Paula Cardoner i Blanch, der 1965 seinen Abschluss machte, arbeitete zusammen mit Isidre Puig i Boada und Lluís Bonet i Garí in den Werkstätten der Sagrada Familia. Zwischen 1983 und 1985 übernahm er die Rolle des Direktors des Projekts. Er war auch der Architekt des Gaudí-Hauses und -Museums im Park Güell unter der Leitung von Josep Maria Garrut.

Sagrada Familia Architektur

Jordi Bonet i Armengol

Der Sohn von Lluís Bonet i Gari, Jordi Bonet i Armengol, war von 1987 bis 2012 Bauleiter und Koordinator der Sagrada Família. In seiner Zeit begann die Mechanisierung der Arbeiten an der Kirche. Er führte den Einsatz von Computern in den Entwurfs- und Bauprozess ein. Als er 2012 von seiner Funktion als Direktor zurücktrat, übernahm er die Rolle des emeritierten Architekten und Beraters des Kuratoriums.

Sagrada Familia Architekt

Jordi Faulí i Oller

Im Jahr 2012 übernahm Jordi Faulí i Oller die Leitung des Projekts und ist heute der leitende Architekt des Sühnetempels der Sagrada Familia. Er stieß 1990 zu dem Architektenteam, das an der Basilika arbeitete, als Armengol noch Direktor war. Unter seiner Leitung wurden neue Technologien wie CAD, Computersimulationen und 3D-Bilder eingesetzt, um einen virtuellen Plan des Tempels zu erstellen, sodass das von Gaudí vorgesehene Design nachgebildet werden konnte. Im Oktober 2015 gab Oller bekannt, dass 70 % der Bauarbeiten an der Sagrada Familia abgeschlossen sind.

Architektur & Design der Sagrada Familia

Architekt der Sagrada Familia

Die Sagrada Familia wird auf verschiedene Weise mit dem katalanischen Modernismus, dem Jugendstil, dem Noucentisme und der spanischen Spätgotik in Verbindung gebracht. Die Kirche ist berühmt für ihr ungewöhnliches Design. Sie hat nur wenige gerade Linien und keine rechten Winkel. Darüber hinaus weist sie mehrere charakteristische architektonische Elemente auf, darunter ein massiver zentraler Turm mit einem Baumstamm und hoch aufragenden Türmen, die an Palmen erinnern.

In seinen Entwürfen verwendete Gaudi natürliche Formen wie Bäume und Blumen sowie Symbole aus der traditionellen katalanischen Kunst, wie z. B. Kiefernzapfen und Eicheln.

Gaudis Inspirationsquellen waren zahlreich und vielfältig, aber er schöpfte nicht immer direkt aus ihnen. So war sein Plan für das Projekt in erster Linie von der Krypta von Villar beeinflusst. Seine Verwendung organischer Formen wurde jedoch von der Natur selbst inspiriert und nicht direkt von einer einzigen Quelle.

Struktur der Sagrada Familia

Architekt Sagrada Familia

Zu den beim Bau der Sagrada Familia verwendeten Materialien gehören Beton, Stein, Holz und Glas. Die wichtigsten Materialien, die für die Struktur verwendet wurden, sind Beton und Stahl.

Wie viele andere gotische Kathedralen in Europa ist die Sagrada Familia im Vergleich zu ihrer Breite kurz und weist eine große Komplexität der Teile auf. Sie ist zweischiffig, hat einen Kreuzgang mit sieben Apsidenkapellen und mehrere Türme. Drei Tore umgeben das Gebäude, jedes mit seiner eigenen Struktur und Verzierung; im Gegensatz zu vielen spanischen Kathedralen verfügt diese Kirche jedoch über einen überdachten Durchgang oder Kreuzgang, der durch den Narthex jedes ihrer drei Eingänge führt.

Zeitstrahl: Die architektonische Entwicklung der Sagrada Familia

1882: Die Bauarbeiten an der Sagrada Família begannen am 19. März 1882 unter der Leitung des Architekten Francisco de Paula del Villar.

1883: Als der Architekt Francisco de Paula del Villar 1883 zurücktrat, übernahm Gaudí die Leitung des Baus der Sagrada Família.

1926: Bei Gaudis Tod im Jahr 1926 war weniger als ein Viertel des Projekts fertiggestellt.

1936: Im Juli 1936 setzten Revolutionäre die Krypta in Brand und drangen in die Werkstatt ein, wobei sie zahlreiche Originalpläne und -zeichnungen zerstörten.

1950: Die Restaurierungsarbeiten begannen 1950, nachdem 16 Jahre lang Fragmente des Urmodells zusammengesetzt worden waren.

1960: In den 1960er Jahren wandten sich mehrere Vorreiter, darunter Le Corbusier und Alvar Aalto, gegen diese Interpretation von Gaudis ursprünglichem Entwurf.

2005: Die Bauarbeiten wurden fortgesetzt, und 2005 wurde die monumentale Kathedrale von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

2022: Im Rahmen neuer Vereinbarungen mit der an die Regierung gebundenen Stiftung La Sagrada Familia hat der derzeitige Projektarchitekt Jordi Faulí i Oller versprochen, die Errichtung aller achtzehn Türme bis zum hundertsten Todestag Gaudis im Jahr 2026 abzuschließen.

Das Äußere der Sagrada Familia

Sagrada Familia Architekten
Architekt von Sagrada Familia

Die Wände

Die Außenwände der Sagrada Família müssen nur ihr eigenes Gewicht tragen, da das Gewicht und der Druck der Gewölbe über die Innensäulen auf den Boden übertragen werden. Die Wände sind vollständig von Rosetten, Ogiven, großen Fenstern und anderen Öffnungen durchdrungen, die ihr Gewicht erheblich verringern.

Gaudí verwendete vor allem Hyperboloide, um die bestmöglichen technischen und ästhetischen Lösungen zu finden und dem Bildhauer die Arbeit an den musizierenden und singenden Engeln und den Giebelabschlüssen dieser Wände zu ermöglichen.

Sagrada Familia Architektur

Das Dach

Die höheren Dächer des Mittelschiffs bestehen aus einer Reihe von miteinander verbundenen Pyramiden und den großen Fenstern mit einigen großen Paraboloiden, die von Laternenpfählen mit Verweisen auf die Heilige Familie ergänzt werden.

Das Dach und das Gewölbe von etwa 25 Metern sind in vier Bereiche unterteilt, die durch kleine Wendeltreppen miteinander verbunden sind. Die flachen Dächer der Seitenschiffe ermöglichen übergroße Fenster in den oberen Wänden des Mittelschiffs.

Die Sagrada Familia innen

Ähnlich wie das Äußere der Sagrada Familia sind auch die Innenräume ein Musterbeispiel für Gaudis gotischen Naturbaustil.

Sagrada Familia Architekt

Die Säulen

Die Innensäulen der Sagrada Familia bestehen aus unterschiedlichen Materialien, die die Härte der verschiedenen Gesteinsarten widerspiegeln. Die längsten und dicksten Säulen bestehen aus einem zerklüfteten Vulkangestein namens roter Porphyr. Diese Säulen stützen die fünf zentralen Türme der Sagrada Familia.

Die kleineren und dunkleren Säulen, die die äußere Reihe der Basilika tragen, bestehen aus Basalt, einem Vulkangestein. Granit aus dem Montjuïc bildet die zierlichsten Säulen, die einen Teil des Chors hinter dem Querschiff und vor dem Altar stützen.

Architekt der Sagrada Familia

Der Altar

Eine Apsis ist ein halbkreisförmiger Bereich im Inneren einer Kirche, der sich normalerweise hinter dem Altar befindet. Die Krypta der Sagrada Familia befindet sich in diesem halbkreisförmigen Bereich. In der Krypta sind unter anderem Antoni Gaudí und andere bedeutende Persönlichkeiten der Architekturgeschichte begraben. Auf beiden Seiten der Apsis befinden sich Treppen, die zu den oberen Stockwerken führen. Das Innere der Apsis beherbergt sieben Kapellen, von denen jede eine andere Gestaltung und einen anderen Zweck hat.

An einer Seite der Apsis befindet sich ein Thron unter einer Skulptur von Jesus am Kreuz. Um Jesus herum befinden sich große Buntglasfenster. Diese Fenster erfüllen den Innenraum mit Licht und Farben, die sich im Laufe des Tages vom Morgen bis zur Nacht verändern. Hinter dem Altar befindet sich eine weitere Treppe, die zu den Orgelpfeifen führt.

Architekt Sagrada Familia

Die Kirchenschiffe

Das Innere der Sagrada Familia besteht aus fünf Schiffen. Das Mittelschiff erhebt sich höher und weiter als die anderen, schließt auf der einen Seite an das Querschiff an und endet im Chor mit seinen Kapellen auf der Rückseite. Der Altar steht vor einer beeindruckenden Reihe von Buntglasfenstern.

Sagrada Familia Architekten

Die Kapellen

Die Kirche ist im oberen Teil halbkreisförmig und besteht aus sieben Kapellen, die um einen zentralen Altarraum angeordnet sind. Die Glasfenster kündigen das Kommen des Messias an, der mit sieben verschiedenen Namen angerufen wird.

Wenn man die Anfangsbuchstaben jedes Wortes zusammenfügt, ergibt sich der lateinische Satz Ero Cras, was so viel bedeutet wie „Morgen werde ich kommen“.

Sagrada Familia – Ein ständig in Arbeit befindliches Meisterwerk

Die Sagrada Familia ist bei weitem das berühmteste Werk Gaudís und wurde 2005 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Sie ist ein außergewöhnliches Beispiel für ein architektonisches Werk, das eine Synthese zwischen modernem und traditionellem gotischem Stil darstellt. Die Kirche wurde in der Erwartung entworfen, alle Religionen durch den Einsatz moderner Technik und neuer Materialien in einem Gebäude zu vereinen.

Sagrada Familia-Tickets buchen

Kombiticket: Park Güell + Sagrada Familia

Sofortbestätigung
Digitale Tickets
Flexible Dauer
Geführte Tour
Mehr anzeigen +

Sagrada Familia: geführte Tour mit Schnelleinlass

Sofortbestätigung
Digitale Tickets
1 Std. - 2 Std. 30 Min.
Geführte Tour
Mehr anzeigen +

Sagrada Familia Turm-Tickets: geführte Tour mit Schnelleinlass

Kostenlose Stornierung
Sofortbestätigung
Digitale Tickets
1 Std. 30 Min. - 2 Std.
Geführte Tour
Mehr anzeigen +

Häufig gestellte Fragen: Sagrada Familia Architektur

Welchen architektonischen Stil hat die Sagrada Familia?

Die Architektur der Sagrada Familia orientiert sich an der spanischen Spätgotik, dem katalanischen Modernismus und dem Jugendstil.

Wer ist für die Sagrada Familia Architektur verantwortlich?

Antoni Gaudi entwarf die Sagrada Familia.

Wofür ist die Sagrada Familia Architektur berühmt?

Die Sagrada Familia ist berühmt für ihren ungewöhnlichen Baustil und ihre moderne Konstruktionstechnik.

Wovon wurde die Sagrada Familia Architektur inspiriert?

Die Sagrada Familia wurde von der Loreto-Basilika in Italien inspiriert. Der Gründer der Geistlichen Vereinigung der Anhänger des Heiligen Johannes, Josep Maria Bocabella, besuchte Italien im Jahr 1872 und wurde inspiriert, eine ähnliche Kirche in Barcelona zu bauen.

Wann wurde die Sagrada Familia erbaut?

Mit dem Bau der Sagrada Familia wurde 1882 begonnen, und sie ist immer noch im Bau.

Wie alt ist die Sagrada Familia?

Die Sagrada Familia ist rund 140 Jahre alt.

Was ist im Inneren der Sagrada Familia?

Die Sagrada Familia besteht aus Buntglasfenstern, einem Altar, Kapellen, Schiffen, Säulen und Fassaden.

Was gehört zur Sagrada Familia Architektur?

Das Äußere der Sagrada Familia besteht aus Türmen, hohen Dächern, geschnitzten Wänden und großen Fenstern.

Was gehört zum Inneren der Sagrada Familia?

Zum Innenraum der Sagrada Familia gehören die Säulen, der Altar, die Kapellen und die Kirchenschiffe.

Wie groß ist Sagrada Familia?

Die Sagrada Familia wird nach ihrer Fertigstellung im Jahr 2026 die höchste Kirche der Welt sein, wobei der zentrale Turm eine Höhe von 170 Metern erreichen wird.

Wie lauten die Abmessungen der Sagrada Familia?

Die Sagrada Familia ist 90 Meter lang und 60 Meter breit.

Aus welchem Material besteht die Sagrada Familia?

Die Sagrada Familia ist aus Granit, Stein, Stahl, Glas und Holz gefertigt.

Wo kann man Tickets für die Sagrada Familia kaufen?

Tickets für die Sagrada Familia können Sie hier online buchen.

Weitere Infos

Architekt von Sagrada Familia

Geführte Touren

Sagrada Familia Architektur

Öffnungszeiten

Sagrada Familia Architekt

Schnelleinlass